Gartenbau

Gartenbau

Mittelstufe

 

Der regelmäßige Gartenbauunterricht beginnt meist in der sechsten Klasse (IWS), an manchen Schulen auch schon in der fünften Klasse (FWS Benefeld).

Der Schüler hat inzwischen gelernt, sein Blickfeld zu erweitern, den Schulgarten als Großes und Ganzes wahrzunehmen, sich sowohl darin als daran zu orientieren.

Aus der Situation des Schulgartens heraus führen die Schüler Gartenarbeiten aus, angeleitet durch den Gartenbaulehrer. Gärtnerische Hand- und Grundbegriffe werden anhand der Arbeiten im ganzen Garten gelernt: Bodenbearbeitung, Beetbereitung, Säen, Pflanzen, Pflegen, Ernten, Werkzeugkunde; Naturkunde nach Gelegenheit.Es geht vor allem darum, in freudvoller Art durch geführte Pflegearbeiten die staunende, aber zugleich tätige Begegnung mit der Natur zu erzeugen. Das Heranführen an ausgewählte Phänomene wie Gestaltverwandlungen, Überraschungen in der Entwicklung von Mal zu Mal, kann Interesse wecken. Das Mitgehen durch einen Jahreszyklus vom Säen, Pflegen bis zum Ernten vermittelt dem Schüler das Erlebnis eines vollen Atemzuges der Natur, aus dem der Mensch stets neu seine Nahrung geschenkt bekommt. Das geschieht vorwiegend an Beispielen aus dem Gemüsebau.

In der Pflege von Blumen kann außerdem die direkte Liebe zum Schönen, die in diesem Alter eine noch voll tragfähige Erlebniskraft ist, zum Schwingen gebracht werden.

Die Schüler erleben ihren eigenen Rhythmus im Rhythmus der Jahreszeiten. Gewohnheiten werden gepflegt, Bewegungen erübt, das wirkt auf den Willen der Schüler.

 

Das Kerzenziehen an der IWS

 

Das Angebot, Bienenwachskerzen zu ziehen, gilt im Dezember der ganzen Schulgemeinschaft. Während die jüngeren Schüler andächtig und staunend ihre Kerzen durch jeden Tauchvorgang wachsen sehen, schauen die älteren Schüler eher beiläufig darauf. Gefragt ist dann die Gradlinigkeit der eigenhändig gezogenen Kerze oder die künstlerische Gestaltung/Formgebung der noch warmen Kerze durch die eigenen Hände. Das Kerzengießen gehört zum Abschluss der Mittelstufe zur achten Klasse und erfordert Fingerspitzengefühl, Übersicht und Organisationstalent.