Verkehrserziehung der 5. Klasse im Schuljahr 2018/19

Verkehrserziehung der 5. Klasse im Schuljahr 2018/19

Verkehrserziehung in der 5. Klasse

Angefangen hat alles mit der Heimatkunde in der 4. Klasse. Nach dem Kennenlernen der Himmelsrichtungen, dem Zeichnen des Klassenraums und des Schulgrundrisses wurde eine Landschaftskarte der näheren Umgebung zur weiteren Orientierung erstellt.

Abschließend entwickelte jeder Viertklässler zeichnerisch ein Planspiel mit der Aufgabe, seinen Fahrtweg bis zur Schule nach Benefeld genauer zu betrachten und sich Ortschaften oder besondere Gebäude wie z. B. Tankstellen, Polizeistationen, Bushaltestellen oder Ampeln einzuprägen.

Hierbei wurden auch Verkehrsschilder gemalt und erklärt. Durch das rege Interesse der SchülerInnen wurden Verkehrszeichen zum zentralen Thema im Malunterricht.

Auf einem Elternabend entstand die Idee, an einer Verkehrserziehung teilzunehmen. Unter sachkundiger Leitung der Verkehrswacht e.V. in Walsrode erprobten die SchülerInnen mit ihren Fahrrädern auf dem Basketballplatz vor der Schule gleich zu Beginn des neuen Schuljahres auf einem Parcour mit Verkehrsschildern ihr Verkehrsverhalten. Zuvor wurden die Fahrräder auf ihre Sicherheit überprüft, der Sitz der Fahrradhelme angepasst und die Verkehrsschilder auf dem Parcour besprochen. Hierbei lernten die SchülerInnen worauf es grundsätzlich im Verkehr ankommt. Nicht nur die Sicherheit am Fahrrad, sondern auch das Verhalten im Verkehr, wie zum Beispiel das Abstand halten und sich nicht abzulenken, wenn es brenzlig wird, waren wichtige Beobachtungen und Erkenntnisse der 5. Klasse. In einer abschließenden Unterrichtsstunde wurden die erlernten Verkehrsschilder nochmals auf Papier farbig ausgemalt. Mit Stolz erhielt jeder Schüler eine Urkunde.

Karin Möller