+++ Liveticker +++ Kunsttrip 12. Klasse IWS

+++ Liveticker +++ Kunsttrip 12. Klasse IWS

+++ Mittwoch, 19.09.18, Rom +++

Heute hatten wir einen Termin in den Katakomben. Ein junger Deutsch-Italiener führte uns in die Tiefe. Geduldig stellte er sich den vielen Fragen. Die Beerdigungsriten der frühen Christen beeindruckte alle, ebenso die wenigen ausgemalten Familiengräber. Mit dem Bus ging es zurück ins Zentrum. Dort besichtigten wir eine der ältesten Basiliken, in der Reste der Krippe zu sehen war.
Dann suchten wir dìe Kirche der heiligen Helena, nach vielen Hinweisen konnten wir den Moses von Michelangelo sehen sowie die Kette mit der Petrus gefangen gehalten wurde.
Mal wieder Schlange stehen,  wir haben viel Glück, dass sie nicht immer sehr lang sind.
Gegen 17 Uhr  teilte sich die Gruppe. 4 Personen besuchten das Nationalmuseum, die anderen fuhren zurück zum Campingplatz, um einzukaufen und zu kochen. Die Schüler freuten sich schon auf Pellkartoffeln mit Kräuterrikota und Salat. Als das Essen fast fertig war, begann es zu regnen. Wir rückten zusammen und genossen das Essen.

 

 

+++ Dienstag, 18.09.18, Rom +++

Heute stand wieder das antike Rom im Mittelpunkt. Die Trajanssäule wurde uns durch ein Schülerreferat gut erklärt. Wir haben dìe Märkte des Augustus und sein Forum kennengelernt. Im angrenzenden Museum konnte ein Auge und ein Fragment der großen Augustussäule ( geschätzt ca 16 m hoch) betrachtet werden. Dann wanderten wir, unterbrochen durch eine Eispause, zum Panteon. Dieses Gebäude zog alle in den Bann. Durch die gründliche Vorbereitung konnte der antike Kuppelbau sehr gut erfasst werden. Auch hier hielt ein Schüler ein Referat. Nun war deutliche Erschöpfung zu spüren. Da die Klasse noch ein kleines finanzielles Polster hatte, die Spenden vom Klassenspiel, suchten wir eine Pizzeria auf. Dieser Ausklang war redlich verdient.

 

 

 

+++ Montag, 17.09.18, Rom +++

Nach einem guten Frühstück bestiegen wir erst den Bus und dann ging es mit der U- Bahn direkt vor das Kolosseum. Nach dem Kartenkauf ging es hinein. Als Gruppe mussten wir auch nicht sehr lange warten. Der Bau beeindruckte alle. Auch bekamen wir ein gutes Referat zu hören. Danach wurde das Forum Romanum besucht. Dort war dìe Kraft der Sonne deutlich zu spüren. Herr Peek erklärte uns die Geschichte dieser historischen Stätte. Auch am Vestalinnen (röm. Priesterinnen, Anm. d. Red.) Tempel hielt eine Schülerin ein Referat. Langsam war es zu spüren, dass die vielen, sehr interessierten Fragen und Ausführungen doch etwas ermüdeten. Im Schatten fanden wir einen Brunnentempel.
Dort wurde gezeichnet. Diese Übung tat allen sehr gut. Das Motiv war so gewählt, dass jeder eine gute Zeichnung abgegeben konnte. Durchgeschwitzt sprangen viele Schüler, nachdem der Campingplatz erreicht war, in den Pool. Nach dem Abendessen begann es zu regnen, eine ganz neue Erfahrung. Doch ist es immer noch sehr warm und angenehm zum Draußensitzen.

 

 

 

+++ Sonntag, 16.09.18, Rom +++

Rom!!!
Am Morgen sind wir erst einmal nach Assisi gefahren. Etwas vor der Stadt liegt eine der größten Basiliken der Welt. Dieses etwas zu stark ausgeschmückte Gebäude wurde um die klitzekleine Kirche gebaut,  die der heilige Franziskus mit eigenen Händen errichtet haben soll. Da heute Sonntag ist, fand in der Basilika natürlich ein Gottesdienst statt. Doch es war uns möglich, in die kleine Kirche zu gehen. So konnten wir sie bei sehr schöner geistlicher Musik betrachten. Es war sehr beeindruckend, denn die Schönheit sowie die andachtsvolle Stimmung hat alle berührt. Auch den sagenumwobenen Rosenstock konnten wir betrachten. Dann ging es Richtung Süden nach Rom.
Auf dem Campingplatz angekommen trat erst eine Enttäuschung auf. Die Hütten liegen leider nicht beieinander und sind längst nicht so komfortabel wie in Florenz, denn sie haben keine kleinen Küche. Doch sind wir gut ausgerüstet, mit Kochplatte und ausreichend Sitzgelegenheiten. So können wir weiterhin gemeinsam kochen und essen.
Nun wird hier der Platz erkundet und der warme Abend genossen.

 

 

 

+++ Freitag, 14.09.18, Florenz (letzter Tag) +++

Nach dem Frühstück fuhren wir zum letzten mal mit dem Bus in die Stadt, das Ziel war Sant Marco,  ein sehr altes Domikanerkloster, welches mit den stark berührenden Bildern von Fra Angelico ausgeschmückt ist. Jede Zelle der Mönche hat eine Szene aus dem Leben Jesus. Sowie einige sehr bekannte Bilder in den Gemeinschaftsräumen.
Dann suchten wir die Apotheken in der Altstadt nach einer bestimmten Sorte Bonbons für eine liebe Kollegin ab.
Danach stiegen wir zum ersten mal seit Tagen in die Bullis und fuhren durch dìe Hügel der Toscana ans Meer. Alle hatten sehr viel Freude an dem lauwarmen Mittelmeer. Dìe Fauna ( Krebse, Muscheln und Quallen) wurde intensiv untersucht oder erspürt.
Zurück auf dem Platz begann das große Packen, denn morgen um 10 Uhr muss alles ordentlich sein. Ein sehr erfüllter Tag.

 

 

 

+++ Donnerstagnachmittag und -abend, 13.09.18, Florenz +++

Diese Konzentrationspause tat allen gut. Nachdem auf den Treppen vor der Kirche die mitgebrachten Brote verzehrt wurden durchquerten wir dìe Altstadt von Florenz und besuchten die alte Franziskaner Kirche Santa Croce. Dort sind sehr viele bekannte Persönlichkeiten begraben,  wie Michelangelo,  Galileo oder Dante. Vor den Bildern von Giotto konnten wir die Lebensgeschichte vom heiligen Franziskus nachvollziehen. Leider wurde die Kirche schon bald geschlossen. Wieder stellte sich bei vielen Hunger ein. Die fleißigen Schüler wurden dann mit einem Restaurantbesuch belohnt. Diese Pizza haben alle sehr genossen.

 

 

+++ Donnerstag, 13.09.18, Florenz +++

Nach dem Besuch von St. Lorenzo sitzen die Schüler vor einigen Plastiken von Michelangelo in der Medici Grabkapelle und zeichnen. Trotz Publikumverkehr arbeiten sie sehr konzentriert. Die beeindruckenden Plastiken ziehen alle in den Bann.

 

 

+++ Mittwochabend, 12.09,18, Florenz +++

In den Ufficien haben die Bilder von Botticelli alle sehr beeindruckt. Viele von uns haben sich besonders auf die “ Geburt der Venus “ gefreut. Dann haben wir uns noch die deutschen Renaissancemaler zum Vergleich angeschaut, sowie Caravaccio. Nun waren die Schüler “ abgefüllt „. Der Wunsch war, in  Florenz selbständig etwas die Geschäfte zu erkunden. Sehr pünktlich waren alle wieder am verabreden Platz und wir fuhren mit dem Bus zurück zum Campingplatz. Dann stieg eine kleine Manschaft in den Bulli, um einen Supermarkt zu stürmen. Es fehlte in erster Linie Wasser! Nach einem Abendessen mit frischen italienischen Brot und Rührei kehrte bald Ruhe ein. Gruppenweise genießen wir den lauen Abend…

 

 

+++ Mittwochmittag, 12.09,18, Florenz +++

   Pause in den Uffizien…

 

 

+++ Mittwochmorgen, 12.09.18, Florenz +++

Grosses Staunen, trotz der gründlichen Vorbereitung in der Schule, vor dem Original des Davids von Michelangelo. Wieder bekamen wir ein gutes Referat zu hören. Langsam bewegen sich alle zunehmend sicher in den Menschenmengen.
Bis später!

 

 

+++ Dienstagabend, 11.09.18, Florenz +++

Trotz einer sehr kurzen Nacht haben wir einen sehr intensiven Tag verbracht. Wir haben die Kuppel des Florenzer Doms bestiegen und konnten die Bemalung ganz nah betrachten. Anschließend stand das Baptisterium auf dem Programm. An beiden Orten bekamen wir Referate von Schülern zu hören. Nach dem Dommuseum, wo wir die Kuppel nochmal sehr nah sehen konnten, stürzten wir uns in den öffentlichen Nahverkehr und kamen auf dem Campingplatz, wo wir 4 kleine Hütten bewohnen, an. Eine kurze Pause und dann wurde gekocht,  einige, die nach dem Essen den Abwasch übernehmen wollten, stürzten sich in den Pool. Nach Nudeln mit Tomatensoße gab es bei Rotwein und Bier und Pfeifenrauch mit einigen Schülern noch ein gemütliches Beisammensein.
So lassen wir diesen erfüllten Tag ausklingen.
Bettruhe wurde zu 22 Uhr  verabredet, damit wir morgen wieder ausgeruht den David von Michelangelo betrachten können.
Liebe Grüße von der 12. Klasse aus Florenz

 

 

+ + + Dienstagmorgen, 11.09.18, Florenz + + +

Etwas später als geplant stehen wir in der Schlange vor dem Dom. Die Stimmung ist freudig angespannt. Gleich geht’s ca 600 Stufen hoch zur Laterne (turmartiger Aufsatz auf einem Gebäude, Anm. d. Red.). Im Bus haben wir schon die ersten Bekanntschaften gemacht.
Liebe Grüße
Klasse 12