Fahrt der 8. Klasse oder: Manchmal kommt alles anders als geplant!

Fahrt der 8. Klasse oder: Manchmal kommt alles anders als geplant!

Manchmal kommt alles anders als geplant! Ursprünglich war die Abschlussfahrt erst ein Jahr später geplant. Aus organisatorischen Gründen musste sie im März aber plötzlich um ein Jahr vorverlegt werden. Anfang Juni 2015 sollte es also losgehen. Wir hatten viel Glück. Die Jugendherberge Borgwedel liegt etwa 10 km von Schleswig entfernt, direkt an der Schlei. Hier bot man uns eine Etage im vorderen Flügel des Hauptgebäudes an.

Ganz in der Nähe von Borgwedel liegt Schleswig mit dem Landesmuseum im Schloss Gottorf, die Wikinger – Stadt Haithabu und auch bis zur Ostsee ist es nicht weit. Sogar ein Nordsee – Ostsee Vergleich bot sich an. Besichtigungspunkte zu Themen vieler Epochen der Mittelstufe lagen also in erreichbarer Nähe. Bald konnte die Eurythmie- Lehrerin Frau Müller als dritte Begleitperson gewonnen werden. Die achte Klasse freute sich auf die Fahrt und plante intensiv. In den Hauptunterricht wurden mehrmals besondere historische und kunstgeschichtliche Themen eingewoben. Finanzielle Engpässe mussten überbrückt werden und ein Schüler gesundete erst am Morgen der Abfahrt Eltern organisierten uns die Busse des VfL Visselhövede und den der dortigen Kirchengemeinde. Allen Beteiligten auch hierfür ein herzliches Dankeschön! Ohne diese Hilfen hätte die Fahrt so nicht stattfinden können! Am drittletzten Tag vor der Abfahrt musste die Pädagogische Mitarbeiterin der Klasse ihre Teilnahme an der Fahrt absagen. Fast in letzter Minute konnte die Schule aber Frau Schliehe von ihren Unterrichtsverpflichtungen entbinden, um ihr ebenfalls die Teilnahme zu ermöglichen.

Für eine ausführliche Schilderung, zusammengestellt aus den Tagebuchnotizen der Schüler, klicken Sie hier.