Einschulung der 1. Klasse

Einschulung der 1. Klasse

… Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt
und der uns hilft, zu leben.
(Hermann Hesse)

In diesem Jahr schulten wir fünf neue Schülerinnen und Schüler ein. Es sind zwei Mädchen
und drei Jungen, von denen ein Junge aktuell von einer Schulassistenz begleitet wird.
Es war für uns alle ein ganz besonderer Tag, dem wahrlich ein Zauber inne wohnte. Der
Zauber des Neuen, des sich Kennenlernens, des Eintritts in eine neue Gemeinschaft und
vielem mehr.
Nach einer einstimmenden Klaviermusik, begann Frau Müller mit der herzlichen Begrüßung
aller Anwesenden: SchülerInnen, Eltern, KollegenInnen, MittarbeiterInnen …
Dann übergab sie das Wort an Frau Gerke, die Klassenlehrerin der 1. Klasse. Diese bekundete
ihre Freude über den Neubeginn, die Vorfreude auf die Klasse, das Kennenlernen und auf die
gemeinsame Aneignung der Lerninhalte. Dann stellte sie ihre Schülerinnen und Schüler vor
und bat sie zu sich auf die Bühne, wo sie alle zusammen in einem (Stuhl-) Halbkreis
Platz nahmen. Es folgte das Märchen „Allerleirauh“ von den Brüdern Grimm, welches von
einem wunderschön dargebotenen Leierspiel abgerundet wurde.
Nun durften die Paten aus der 9. Klasse auf die Bühne kommen und sich hinter ihrem jeweiligen
Schützling aufstellen. Die Erstklässler bekamen von den Paten eine gefüllte Schultüte mit einem
herzlichen, persönlichen Willkommensbrief und durften nach einem fotografischen
„Blitzlichtgewitter“ traditionsgemäß durch das sonnenblumengeschmückte Tor in unsere
Schule einziehen.
Danach begaben sich die Erstklässler mit ihrer Lehrerin zur ersten Schulstunde. Dort erfuhren
sie auch das Ende des Märchens. Die Eltern und Angehörigen bekamen in dieser Zeit eine
Führung durch das Schulgebäude. Bei Kaffee und Kuchen (von unserer
Hauswirtschaftslehrerin frisch gebacken) und interessiertem Gespräch fand die
Einschulungsfeier einen netten Ausklang.