Die Jahresarbeiten der 12. Klasse

Die Jahresarbeiten der 12. Klasse

Die 12. Klässler haben sich ein Schuljahr lang mit einem Thema ihrer Wahl beschäftigt und dazu praktisch gearbeitet. Zu dieser besonderen Aufgabe gehört auch die Präsentation ihrer Jahresarbeit vor der gesamten Schulgemeinschaft und den Familienangehörigen. Die Themen waren sehr vielfältig. Es gab Wissenswertes zur Lagerung und zumTransport von Lebensmitteln zu hören und als praktische Arbeit ein selbstgebauten Seilzug zu bewundern.

Als nächstes wurden die Zuhörer auf die Ostsee „mitgenommen“ und erfuhren viel über die Schifffahrt dort. Die praktische Arbeit des Schülers bestand aus der Hilfe beim Herrichten eines Bäderschiffes für die Saison.

Von der Ostsee ging es weiter auf den deutschen Wasserstraßen mit vielen Infos zum dortigen Öko-System. Die Pflege der Uferbefestigung und ein Herbarium von Uferpflanzen anzulegen war hier die praktische Arbeit.

Die Schulgemeinschaft samt Gästeschaft blieb beim Zuhören am Ball, als es um die Fußball-Bundesliga ging. Als praktische Arbeit zeichnete der Schüler die Embleme der Bundesliga-Vereine, spielte selbst erfolgreich im Fußball-Verein und präsentierte seine Pokale.

Hauswirtschaftlich wurde es beim Thema Bügeln. Die Schülerin präsentierte stolz ihr leidenschaftliches Hobby.

Es folgte ein weiteres hauswirtschaftliches Thema: das Backen. Ein Schüler hatte saisonal ein Jahr lang gebacken und jedes fertige Backwerk fotografiert. Das reichte von Weihnachtsgebäck bis Erdbeerschnitte, samt beeindruckenden Tortenkreationen. Da lief den Zuschauern beim Betrachten der Fotos das Wasser im Munde zusammen. Erfreulicherweise wurden im Anschluss an die Präsentationen Kuchenhäppchen zum Probieren herumgereicht. Besonders gefreut hat sich die Hauswirtschaftslehrerin, denn sie bekam von dem Schüler alle Backrezepte in Form eines Backbuches geschenkt.

Sehr ideenreich zeigte sich ein Schüler, welcher sich ein Mühle-Spiel für Blinde ausgedacht und seine Ideen in Holz umgesetzt hatte.

Auf den Hund gekommen war eine Schülerin durch die Pflege eines Mischlings-Rüden, welchen sie ein Jahr betreut hatte und ihm viele Kunststücke beigebracht hatte. Der Hund war live dabei und erfreute das Publikum mit seinen Darbietungen.

„Vom Pferd zum Trecker“ war das folgende Thema. Der Schüler hatte sich vor allem mit den Pferdestärken der Neuzeit beschäftigt, denn er hatte seine volle Arbeitskraft der Trecker-Arbeit auf einem Bauernhof gewidmet.

Den Abschluss der Veranstaltung machte die Geschichte des Rasenmähers. Der Schüler hatte einen kleinen Handrasenmäher dabei, dessen Einsatz er gekonnt auf der Rasenfläche vor dem Schulgebäude präsentierte. Wer wollte, konnte im Anschluss an die Präsentationen noch an den einzelnen Ständen der Schüler vorbeigehen, sich die Mappen zeigen lassen oder weitere Fragen stellen.