Als die vierte und achte Klasse im Oktober einen Igel rettete

Als die vierte und achte Klasse im Oktober einen Igel rettete

(Endlich sind die Fotos eingetroffen, deshalb können wir nun von unserer Hilfsaktion für den Schulgarten-Igel berichten.)

Im Oktober letzten Jahres hatte die achte Klasse während des Gartenbauunterrichtes den Igel im Schulgarten entdeckt. Wir beobachteten ihn, ließen ihn aber ziehen, obwohl klar war, Igel sind doch eigentlich nur nachtaktiv.

Als sich der Igel dann aber wieder vormittags zeigte, als die vierte Klasse gerade kam, um ihren selbst angebauten Roggen zu dreschen, kam es uns wie ein Hilferuf vor und so wurde er in einen Eimer mit Stroh gesetzt. Der Igel kuschelte sich in das Stroh und wir droschen erst einmal das Getreide. Anschließend transportierten wir den Igel im Eimer zur Tierärztin in Benefeld, Frau Korshenrich. Glücklicherweise hatte die Praxis schon auf und wir kamen auch gleich ran.

Der Igel wurde gewogen. Er wog nur 250 Gramm. Wir lernten, dass ein Igel, bevor er in den Winterschlaf geht, mindestens 500 Gramm wiegen muss. Der Igel bekam noch eine Spritze gegen seinen Husten, eine Zecke wurde ihm entfernt und er wurde gegen Flöhe behandelt. Frau Korshenrich zeigte uns auch, wie man einen Igel ohne Handschuhe anfassen kann! Wir bekamen etwas Katzenfutter mit und damit den Auftrag, den Igel nun bis Ende November regelmäßig Futter anzubieten, damit er stetig an Gewicht zunehmen könne.

Gesagt, getan! Die vierte Klasse ging vorerst zum Frühstück, so kamen zwei Achtklässler mit zum Schulgarten, tauften den Igel auf den Namen Igellikkii, fütterten ihn aus der Hand mit dem Katzenfutter und setzten ihn in einen Haufen aus Stroh.

Das Kollegium spendete Katzenfutter, Igel-Trockenfutter, einen Futternapf und gab die „Villa Igel“ zur Leihgabe. In diesem kleinen Häuschen stand das Igelfutter nun täglich katzensicher bereit für den Igel! Dank der vielen Hilfe aus dem Kollegium konnte die Igelversorgung, auch während der Herbstferien, bis Ende November gesichert werden.

Der Igel wusste schon früher als wir, dass der erste Frost kam, denn er kam nicht mehr zu seinem Futterplatz und igelte sich in sein Winterquartier ein. Zumindest hoffen wir das Beste.

Herzlichen Dank allen Igel-Rettern! Wir halten Sie/Euch auf dem Laufenden.

Der Schulgartenkreis